über die Konferenz

Wir sind ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen und Ehrenamtlichen, die für öffentlichen Luxus kämpfen und an eine demokratischere, sozialere und ökologischere Wirtschaft glauben.

Nach einer phänomenalen ersten Vergesellschaftungskonferenz im Oktober 2022 kehren wir zurück! Wir freuen uns vom 15. Bis 17. März 2024 wieder mit zahlreichen Aktivist*innen, Wissenschaftler*innen, Gewerkschafter*innen, Politiker*innen und vielen mehr, über radikale Perspektiven auf die Gegenwart für eine bessere Zukunft auszutauschen.

Dieses Jahr fokussieren wir uns auf eine sozial-ökologische Transformation zentraler Bereiche unserer Wirtschaft und Gesellschaft und betrachten, wie Vergesellschaftung zu einer klimagerechten Zukunft beitragen kann. Kämpfe und Konflikte um Klimagerechtigkeit zeigen, dass private Eigentumsverhältnisse und Profitorientierung an der Wurzel zahlreicher Krisen des 21. Jahrhunderts liegen. Gemeinsam werden wir verschiedene Projektideen und Kampagnen erarbeiten, die in den Sektoren Energie, Landwirtschaft und Ernährung, Care und Mobilität auf eine demokratische Verwaltung von unten abzielen.

Let’s Socialize – Wirtschaft der Vielen praktisch umsetzen!

Innerhalb der vier Themenbereiche werden wir drei Tage lang in Workshops und auf Panels diskutieren und planen, um bestehende oder entstehende Bewegungen zu stärken. Wir wollen ein demokratisches Wirtschaften vielseitig denken und praktische Ansätze finden. Deshalb laden wir unterschiedliche Akteur*innen zum konstruktiven Austausch ein – egal ob ihr in der Landwirtschaft oder in Pflegeeinrichtungen arbeitet oder euch für eine ökologische und soziale Energieversorgung und Mobilität einsetzt. Gemeinsam reflektieren vergangene Niederlagen und versuchen an bestehende Erfolge anzuknüpfen. Indem wir uns auf Fragen der Praxis und Organisierung fokussieren, tragen wir die aktuellen Debatten um Vergesellschaftung von den Podien auf die Straßen und in die Betriebe!

 

Unser Verständnis von Vergesellschaftung

Kernelemente dessen sind a) Gemeineigentum, b) Demokratisieren und c) Bedürfnisorientierung. Der Fokus jeweils kann variieren. Daher heißt Vergesellschaften für uns:

  • Eine konkrete, praktische und erreichbare Utopie gelebter Solidarität für alle und alles
  • Verteilung und Zugang zu Lebensgrundlagen demokratisieren
  • Von Profit- zu Bedürfnisorientierung
  • Eine global gerechte Umverteilung
  • Ökologische Systeme nicht zerstören, sondern für sie als gemeinsame Lebensgrundlage sorgen
  • Auf bestehenden emanzipatorische Bewegungen aufbauen und diese verbinden
  • Vielfältige Praktiken, Strategien und Taktiken anwenden


 

Eine Konferenz von Ehrenamtlichen und

Gefördert von

Supported in part by a grant from the Foundation Open Society Institute in cooperation with the Europe and Eurasia Program of the Open Society Foundations

Medienpartnerschaften