15. – 17. März 2024

am Werbellinsee

Ob Lützerath, Ackerbesetzung,
Charité-Streik oder Verkehrswende

die sozialen und ökologischen Kämpfe der letzten Jahre haben gezeigt, dass Klimagerechtigkeit stets im Konflikt mit privaten Eigentumsverhältnissen steht. Statt Profitorientierung brauchen wir eine demokratische Wirtschaft, die am Gemeinwohl ausgerichtet ist. Aktuelle Debatten weisen darauf hin, dass Vergesellschaftung dafür der richtige Hebel sein kann. Doch wie kommen wir dort hin?  

Mit unserer Konferenz „Let’s socialize – Vergesellschaftung als Strategie für Klimagerechtigkeit“ haben wir gezielt Pionier*innen der Praxis wie Aktivist*innen, Gewerkschafter*innen und Wissenschaftler*innen eingeladen, eine radikale Praxis der Vergesellschaftung zu entwerfen, die in eine klimagerechte Zukunft führt.  Gemeinsam werden wir verschiedene Projektideen und Kampagnen erarbeiten, die in den Sektoren Energie, Landwirtschaft, Sorge-Arbeit und Mobilität auf eine demokratische Verwaltung von unten abzielen. Auf der Let’s Socialize Konferenz blicken auf vergangene Erfolge und Niederlagen sozial-ökologischer Kämpfe und vernetzen unterschiedlicher Akteur*innen ein. Indem wir uns auf Fragen der Praxis und Organisierung fokussieren, tragen wir die aktuellen Debatten um Vergesellschaftung von den Podien auf die Straßen und in die Betriebe!

Der Anmeldungsprozess ist mittlerweile abgeschlossen. Wir hatten eine überwältigende Resonanz von fast 800 Interessierten. Leider ist das Schlafplatzkontingent begrenzt auf 360 Plätze. Diese sind mittlerweile vergeben. Alle, die sich angemeldet haben, sollten ihre Zu- bzw. Absagen bereits per Email bekommen haben. Wenn du keine Zusage bekommen hast, reise bitte nicht an. Auch für Tagesgäste haben wir leider keine Kapazitäten, da auch die Seminarräume nicht mehr Menschen fassen als bereits eingeplant wurden. Wir freuen uns sehr über das große Interesse. Dieses Mal wollen wir eine kleine Konferenz organisieren, die Raum für Begegnungen und konkrete Kampagnenplanung lässt. Das nächste Mal können dann hoffentlich wieder alle kommen, die möchten!

Eine Konferenz von Ehrenamtlichen und

Gefördert von

Supported in part by a grant from the Foundation Open Society Institute in cooperation with the Europe and Eurasia Program of the Open Society Foundations

Medienpartnerschaften